BUCHEN | Telefon: +49 (0)6534 1400 | E-Mailfacebook 25 p goggleplus 25 p

Unsere Kaiser Nero-Menüs des Jahres 2016

Drucken E-Mail
Anlässlich der ersten Nero-Ausstellung Mitteleuropas in Trier 2016 stellte der Brauneberger Hof den sehr bekannten, facettenreichen, aber auch sehr kontrovers diskutierten römischen Herrscher in den Mittelpunkt seines kulinarischen Jahres.

Als junger Mann hatte Nero einen großen Hang zu allen schönen Künsten und war lange Zeit beim Volk sehr beliebt. Er brach mit vielen tradierten römischen Sitten und kultivierte für die Römer eine zuvor nicht gekannte Tischkultur, mit vielerlei Leckereien und Gaumenfreuden. Durch die damalige Expansion des römischen Reiches war der Speiseplan der betuchten Leute reichhaltiger, abwechslungsreicher und raffinierter als je zuvor.

Die Frischeküche des Brauneberger Hofs zauberte ein monatlich wechselndes 5-Gang-Menü, das Sie geschmacklich und mit regionaltypischen, ausgewählten Zutaten durch 12 verschiedene Provinzen des großen römischen Reiches führte. Die Reise ging dabei einmal um das Mittelmeer herum, von Kreta und Ägypten im Osten, über Marokko, Südspanien und Portugal im Süden und Westen hin zu Frankreich, Belgien und in die Schweiz im Herzen von Europas.

(Gerne kochen wir auf Wunsch nach vorheriger Anmeldung ab einer Gesellschaft von 8 Personen eines der Agatha Christie-Menüs auch in diesem Jahr für Sie nach. Sprechen Sie uns bitte darauf an!)

menue-dez2016Die lukullische Reise im Monat Dezember ging in die römische Provinz:

"Belgica - Belgien"

Die belgische Küche besteht nach einer wechselvollen Geschichte heute aus 3 Kochtraditionen: die Flämische, die Wallonische und die in Brüssel. Allen gemeinsam ist ihre Vorliebe zu Fisch-, Wild- und Fleischgerichten. Während die Küche der Privathaushalte eher deftig-rustikal ist, ist die gehobene Küche in Brüssel und der Wallonie stark von der französischen beeinflusst. Insbesondere in Brüssel sind durch die vielen internationalen Institutionen und Einwanderergruppen aus Afrika und Asien viele neue Küchentrends integriert worden. Auch wir möchten Ihnen mit unserem belgischen 5-Gang-Menü eine geschmacklich bunte Melange an Genüssen präsentieren. Neben einer feinen Consommé von Janshens Weidegans und einem leckeren Moselhecht pikant mit Ingwer-Blattspinat gibt es zum Hauptgang ein Filet vom Hunsrückrind mit Orangensoße. Den krönenden Abschluss geben dann - wie könnte es anders sein! - belgische Zimtwaffeln mit Vanille-Parfait und heißen Schattenmorellen. Mmhh ...

zum Download der Dezember-Menükarte [PDF]

 

menue-nov2016Die lukullische Reise im Monat November ging in die römische Provinz:

"Gallia - Frankreich"

Die französische Küche war seit eh und je sehr einflussreich und wirkte auf viele andere Regionen in ganz Europa. Nicht zuletzt als im 19. Jahrhundert die Haute Cuisine entstand und als Synonym für hohe Qualität und Vielseitigkeit weltberühmt wurde. Auch die klassische mehrgängige Speisefolge mit mindestens Suppe, Hauptgang und Dessert nahm ihren Ursprung am französischen Hof. Die Nähe zum Meer mit all seinen Fischsorten und Meeresfrüchten wurde schon zur Zeit der Römer genutzt und verfeinert. So dürfen auch in unserer neuen Menükreation eine würzige Bouillabaisse, ein Ratatouille mit heimischen Gemüse und als süßer Schlusspunkt ein verführerisches Crêpe Suzette mit Grand-Manier und Schokoladen-Sorbet nicht fehlen.

zum Download der November-Menükarte [PDF]

 

menue-okt2016Die lukullische Reise im Monat Oktober ging in die römische Provinz:

"Noricum - Österreich"

Die traditionelle österreichische Kochkunst kennt viele regionale Ausprägungen, die vor allem von   Ungarn, Böhmen und Norditalien beeinflußt wurde. Die Kochtradion wurde stark geprägt von der k.u.k.-Monarchie Östereich-Ungarn. Bekannt sind vor allem die leckeren Mehl- und Süßspeisen, die auch in unserem neuen 5-Gang-Menü nicht fehlen werden: Unser hausgemachter Topfenstrudel mit feiner Nougatsoße und einer Marillen-Eiscreme wird ein krönender Abschluss sein. Davor verwöhnen wir Ihren Gaumen mit einer herbstlichen, steirischen Kürbissuppe, gefolgt von einem zarten Welsfilet mit frischen Kren (Meerrettich) und glasierter Rote-Beete. Auch der nachfolgende Gang wird mit einem Rinderfilet unter einer Apfel-Walnuss-Kruste und würzigen Bergkäse-Knödel Ihre Geschmacksnerven faszinieren. Lassen sich im Oktober von einem regionalen farbenfrohen Menü bei uns in den gemütlichen Jufferstuben verzaubern.

zum Download der Oktober-Menükarte [PDF]

 

menue-september2016Die lukullische Reise im Monat September ging in die römische Provinz:

"Asia - Westtürkei"

Die türkische Küche hat eine wechselvolle Geschichte und stellt eine Weiterentwicklung der ursprünglichen nomadischen Kochtradition der Turkvölker durch Vermischung mit der indischen, persischen, islamisch-arabischen Küche sowie den Kochtraditionen der Völker des Mittelmeerraumes und des Kaukasus dar. Zu Zeiten der Römer wurde diese Gegend einfach mit der weitgefassten Bezeichnung ASIA betitelt. Mit unserem neuen Septembermenü haben wir das weite kulinarische Spektrum für Sie in 5 leckere Gänge übersetzt. Lassen Sie sich zum erlesenen Fleisch die schmackhaften orientalischen Beilagen und feinen Soßen munden. Sie werden die Faszination von 1000 und 1 Nacht auf Ihrem Gaumen spüren.

zum Download der September-Menükarte [PDF]

 

menue-august2016Die lukullische Reise im Monat August ging in die römische Provinz:

"Mauretania - Marokko"

Die marokkanische Küche setzt sich aus einer ausgewogenen Mischung von Süßem und Pikanten zusammen. Hauptsächlich Lammfleisch (Berber bevorzugen Ziegenfleisch), Gemüse und Milcherzeugnisse werden in der Küche verwandt. Gewürzt wird mit exotischen Spezialitäten wie Zimt, Ingwer, Koriander, Schwarzkümmel, Fenchel, Sesam und Thymian . Viele dieser Gewürze haben überdies noch eine heilende Wirkung. Freuen Sie sich auf ein exotisches 5-Gang-Menü mit intensiven Kräuteraromen und auf ein Gewürzgeschmacksfestival auf Ihrem Teller.

zum Download der August-Menükarte [PDF]

 

menue-mar2016Die lukullische Reise im Monat Juli ging in die römische Provinz:

"Baetia - Andalusien"

Die südspanische andalusische Küche ist geprägt vom mediterranen Einfluss und den deftigen Gerichten der Bauern und Hirten des Hinterlandes. Neben frischen Fischgerichten und lecker luftgetrockneten Schinkensorten findet sich stets auch die kalte Gemüsesuppe als Gazpacho. Der starke Einfluss der Mauren auch in kulinarischer Hinsicht zeigt sich heute noch in den vielen kleinen Tapasgerichten, die mit allerlei Köstlichkeiten aufwarten und einem die reiche Palette z.B. an Käsespezialitäten und Olivensorten näher bringen. Dem werden auch wir in unserem 5-Gang-Menü kreativ Rechnung tragen. Reisen Sie mit uns kulinarisch im Sommermonat Juli an die Südspitze Europas.

zum Download der Juli-Menükarte [PDF]

 

menue-mar2016Die lukullische Reise im Monat Juni ging in die römische Provinz:

"Aegyptus - Ägypten"

Die klassische ägyptische Küche wurde lange Zeit geprägt durch das Osmanische Reich und beeinflußt durch kulinarische Elemente aus den benachbarten Ländern Palästina, Libanon, Syrien und Griechenland. Vor allem sich Hülsenfrüchte und Gemüse fester Bestandteil eines jeden Gerichtes oft garniert mit Fleisch- oder Fischprodukten, die zuvor raffiniert gewürzt und mariniert wurden. Genau in dieser Tradition haben auch wir unser 5-Gang-Menü für den Sommermonat Juni zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen von köstlich zarter Poulardenbrust auf Kichererbstenmus mit Petersilien-Minz-Öl und von geschmackvollen gelben Linsen mit Meeresfrüchten und von Fisch auf Dattelcouscous mit Orangen und Harrisa. Das Highlight am Schluss wird ein traumhaftes Mandel-Crumble mit Rosenwasser und Honigfeigen sein. 

zum Download der Juni-Menükarte [PDF]

 

menue-mar2016Die lukullische Reise im Monat Mai ging in die römische Provinz:

"PANNONIA - Ungarn"

Die ungarische Küche - historisch eine Liaison aus der traditionellen, deftigen, bäuerlichen Küche mit der fein gewürzten Küche des Hochadels. Gerichte wie Gulasch, Buchteln und Palatschinken sind typische Spezialitäten, die weit über die Landesgrenzen ihre Liebhaber gefunden haben. Auch wir möchten Sie mit raffinierten Kombinationen verwöhnen. Dabei dürfen die Paprika und - ein Must zu dieser Jahreszeit - der Spargel nicht fehlen. Als Abschluss des 5-Gänge-Menüs wird es einen fluffigen Traum aus Biscuit und frischen Erdbeeren mit Holunderblütenparfait geben. 

zum Download der Mai-Menükarte [PDF]

 

menue-mar2016Die lukullische Reise im Monat April ging in die römische Provinz:

"RAETIA - Schweiz"

Was wäre die Schweizer Küche ohne ihre Käse- und Fleischspezialitäten von den saftigen Bergwiesen und Almen. Beeinflusst durch die deutschen, französichen und norditalienischen Nachbarn hat fast jeder schweizer Kanton sein eigenes lukullisches Highlight. Man denke nur an den formidablen Käse „Tête de Moine“ aus dem Berner Jura oder an das fein gepökelte Bündner Fleisch aus Graubünden. Wie wäre es mit goldgelber Tessiner Polenta und leckerem würzigen Bergkäse, ebenso dürfen das Berner Rösti und zum Dessert eine Engadiner Nusstorte aus frischen Walnüssen mit Alpenhonig nicht fehlen. 

zum Download der April-Menükarte [PDF]

 

menue-mar2016Die lukullische Reise im Monat März ging in die römische Provinz:

"LUSITANIA - Portugal" 

Die traditionelle portugiesische Küche basiert auf einer großen Vielfalt an frischem Fisch und Meeresfrüchten, Fleisch von freilaufenden Tieren, leckerem mediterranem Gemüse kombiniert meist mit Risotto. Dazu unverzichtbar: reichlich kaltgepresstes, frisches Olivenöl. Kleine kalte und warme Vorspeisen werden gerne kombiniert. Lassen Sie sich zur Krönung von einem umwerfend leckeren, süßen Dessert überraschen.

zum Download der März-Menükarte [PDF]

 

menue-feb2016Die lukullische Reise im Monat Februar ging in die römische Provinz:

"CRETA - Griechenland"

Was wäre die griechische Küche ohne raffiniert zubereitetes Gemüse in Kombination mit Lamm oder Fisch, mit viel Olivenöl, Datteln, Citrusfrüchten und frischen mediterranen Kräutern und ohne einem verführerischen süßen Schlußpunkt wie "Galaktoboureko" - ein zitroniger Grießkuchen mit geriebenen, gerösteten Mandeln.
 
zum Download der Februar-Menükarte [PDF]
 

Adresse:

landidylllogo-hotellogo trans

Landidyll-Moselhotel & Weingut
Brauneberger Hof GmbH

Moselweinstraße 136
54472 Brauneberg/Mosel
in der Nähe von Bernkastel-Kues

Telefon: +49 (0)6534 1400
Telefax: +49 (0)6534 1401

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sind auch auf facebook-icon Facebook!

Lagekarte:

Empfohlen von:

Impressum · AGB · Datenschutz